Was ist Kitenge?

Kitenge wird traditionell mit einer Batiktechnik hergestellt. Die Herstellung ist ein komplexer und zeitaufwändiger Produktionsprozess. Er wird als handwerkliche und arbeitsintensive Kunstform hoch angesehen.



Vorbereitung

Die lokal angebaute Baumwolle (meist aus Äthiopien oder Tansania) wird zu Garn gesponnen und zu einem Tuch gewebt. Da dieses noch eher grau ist, muss es weiß gebleicht und gereinigt werden. Am Ende wird das Tuch verstärkt und in die gewünschte Breite gedehnt.



Gestaltung und Färbung

Um die Stoffe zu gestalten, werden meist am Computer mit Hilfe einer Software schwarz-weiße Druckformen entworfen, welche am Ende mit verschiedenen Farbgebungen bereichert werden.

Dieses Muster wird nun mit einem Wachs auf beide Seiten gedruckt. Das verwendete Wachs ist ein Naturprodukt, das aus Kiefernharz gewonnen wird. Wegen des Wachs-Drucks wird Kitenge auch Wachsdruckstoff genannt.

In einem Indigofärbebad werden die freiliegenden Teile des Stoffes gefärbt und die harzbeschichteten Teile resistent gemacht.

Das Wachs wird dann mit speziellen Maschinen aufgebrochen, um zum Beispiel Marmorierungen oder Blasen zu erhalten, das nennt sich der Krakelee- Effekt.


Kitenge und Kangas

 

Färbung

Vor oder nach dem Entfernen des Wachses vom Stoff werden große industrielle Druckmaschinen werden verwendet, um dem Design einfarbige Farben hinzuzufügen.

Manchmal wird ein Teil des Designs von Hand auf einen Holzklotz geschnitzt auf den Stoff aufgetragen (so genannter Blockdruck).

Dieser Färbeprozess ist der Schlüssel zur Herstellung von Kitenge- Stoffen.

 

Waschen und Veredelung

Das Tuch wird dann gewaschen, um alle kleinen Wachsrückstände und überschüssigen Farbstoffe zu entfernen und sicherzustellen, dass die Farbechtheitsnormen eingehalten werden.

Aufgrund der Natürlichkeit des Wachsdruckverfahrens ist es unmöglich, jedes Stück Stoff genau gleich aussehen zu lassen, jedes Stück ist einzigartig.

Da unsere Schneider den Stoff, aus dem unsere Kleidungsstücke hergestellt werden, von Hand zuschneiden, ist außerdem die Druckpositionierung auf jedem Stück unterschiedlich. Jede Jacke ist ganz Besonders und Einzigartig!